Digitalisierung mit Herz(schmerz)

Aus dieser analogen Zeitungsmeldung lässt sich doch einiges machen. Dass die Schnittstellen zu Asozialen Medien zum „Beziehungsstatus“ bedient werden, liegt auf der Hand – von wegen „es ist kompliziert“. Schöner wäre aber natürlich der aktuelle Status für die betroffenen Frau auf einen Blick. Und da mittlerweile auch eine Schwangerschaft meist von der werdenden Mutter zuletzt […]

Ja die Suffragette, die schmeckt so himmlisch joghurtleicht

Das war doch mal eine Wahlbeteiligung: Am 19. Januar 1919 durften in Deutschland erstmalig Frauen als Wählerinnen und Gewählte teilnehmen, und die Wahlbeteiligung bei den Wählerinnen lag bei über 80 Prozent. Zu diesem Anlass gibt es eine 20 Euro Gedenkmünze. Im Bild ein früher, schließlich doch verworfener Entwurf noch aus der Amtszeit von Benedikt XVI.

Ici Paris?

Jetzt konnte ich doch endlich mal „Theo gegen den Rest der Welt“ aufnehmen. Seit 1980 sind von dort etliche Dinge für mich quasi Kulturgut geworden. Die übrig gebliebene Mutter, als der Flugzeugmotor stottert Die Europakarte des Taschenkalenders und der Spruch „Marseille – das sind nur 12 Millimeter!“ Und natürlich bei jedem Parfümladen „Ici Paris XL“ […]

Niki de Saint Phalle in Mons

Neben der Belgischen Lösung im Parkhaus hat Mons derzeit eine große Niki de Saint Phalle Ausstellung zu bieten. Vor dem Belfried stehen ein paar Totems von ihr. Dazu gibt es noch die von außen unscheinbare, aber von innen sehr schöne Stiftskirche Sainte-Waudru. Aktuell können dort ein paar Wasserspeier auf dem Boden besichtigt werden. Und beim […]

Belgische Lösung: Reihe und Geschoss für parkende Demente

Das war mal neu: Der Parkschein im Parkhaus in Mons hatte mein komplettes KfZ-Kennzeichen aufgedruckt! Wenn das nur jemand händisch draufgeschrieben hätte, wäre ich ja nicht ins Grübeln gekommen – seit der DSGVO („Deutsche Sturheit, Gründlichkeit und vor allem Ordnungssinn“). Daraus könnte aber leicht mit einem kleinen Zusatzschritt ein netter Service für die immer dementer […]

Beeindruckend!

Etwas Ähnliches hatten wir ja schon hier gesehen. Nun also „nur“ Vincent van Gogh als The immersive experience in der Börse in Brüssel. Einfach toll. Highlights (7’25“ von ca. 30′) in meinem <Film>.

2D + 3D

Petruschka / L’Enfant et les Sortilèges – eine tolle Kombination von Animation und live agierenden Darstellern mit hohem Suchtpotential in der Oper Düsseldorf. Die Theatertruppe „1927“ hätte ich schon früher entdecken sollen. Glück gehabt, dass es noch einige Termine der Zauberflöte gibt…

Der Jordanische Faktor

In der Liste der Straßenverkehrstoten je 100.000 Einwohner liegt Jordanien mit 26 auf Platz 34 von 185, Deutschland mit 4 auf Platz 172. Hier ist doch ein hinterer Platz auch einmal vorzuziehen. Bei den „Knöllchenpreisen“, beispielhaft an 98 km/h statt 80 erlaubten km/h auf einer Landstraße kostet es in Jordanien umgerechnet 35 €, in Deutschland […]