„She said she could only remember four figures“

Am 27. Juni 1967 wurde der erste Bankautomat einer Generation aufgestellt, die sich dann auch durchgesetzt hat. Frühere Versuche waren an mangelnder Akzeptanz gescheitert.

Ursprünglich hatte der Entwickler, John Shepherd-Barron, neben dem abgebildeten Scheck, der zur Informationsspeicherung schwach radioaktiv war,  auch eine sechstellige PIN vorgesehen. Seine Frau sagte dazu, dass sie sich nur 4 Stellen merken könne – und diesen Standard haben wir noch heute.

Seriöserweise müsste dann wohl Caroline Shepherd-Barron unter die Top 100 der einflussreichsten Frauen der Menschheitsgeschichte einsortiert werden. Sorry, Steffi Graf – Platz 100 wäre dann weg.

Obwohl – was man von der Liste halten muss, mag dieses Beispiel illustrieren:

<Quellen:
Titelbild: Emergence and Evolution of Proprietary ATM Networks in the UK, 1967-2000 (PDF Download Available). Available from: https://www.researchgate.net/publication/24113649_Emergence_and_Evolution_of_Proprietary_ATM_Networks_in_the_UK_1967-2000 [accessed Jun 25, 2017]
https://www.home.barclays/about-barclays/history/cash-machines.html
http://www.telegraph.co.uk/news/obituaries/culture-obituaries/7746651/John-Shepherd-Barron.html
https://de.wikipedia.org/wiki/Geldautomat#Vorl.C3.A4ufer>