P-P-P-Pepsi C-C-C-C-Cola

Freitag im Büro. In der Nachbarschaft Baustelle. Schreibtischplatte vibriert. Quasi „rata-ta-zong“, wie Presslufthammer B-B-Bernhard.

ratatazong

Von Bernhard zu Bertrand. Plastic Bertrand, ca plane pour moi. You are the king of the divan. Tolle Hose und tolle Kondition.

caplanepourmoi

Zu Hause Liedtext dazu angesehen. Früher ohne Internet keine Übersetzung. Ach so hieß das. Das schöne Wort „sparadrap“ entdeckt – Heftpflaster.

Gerichtsprozess, wer hat denn nun gesungen? Plastic gibt zu, Plastic dementiert. Willi Plastic Vanilli? Nicht zu klären.

Video angesehen. Es gibt Hunderte. Pepsi Cola hat mit diesem Lied Werbung gemacht, Pepsi Pinball. Aber auch Coca Cola mit dem gleichen Lied. Da muss sich jemand an Lizenzen eine colagoldene Nase verdient haben.

Bei einem Vorschlag auf Pepsi vs. Cola Werbung gestoßen. Lieblingswerbung wiedergefunden. Vergleichende Werbung in Deutschland in Grenzen erst seit 2000 erlaubt.

Bei einem anderen geht es um die erste Gitarre von Jimi Hendrix. Dieser Film belegt jetzt Platz 2 bei mir. Fast wäre der Mann ein Akkordeonkünstler geworden. Purple haze auf Akkorden? Fast hier.

Abends auf Arte per App „Hear my train a comin“ angesehen. Da schließt sich der Gedankenkreis. Rata-ta-zong.