Schwarz!

… wie die Nacht: heute früh vor 5 Uhr auf dem Vennbahnweg gab es neben mir nur einen Fuchs, eine Maus, eine Katze, ein Irgendwas Pelziges, einen Hasen und noch einen Fuchs. In den „Tunnel“ des Lichts zu fahren kommt dem Gefühl vom Cavebiking schon recht nahe.

An den Beinen konnte ich die verschiedensten „Wärmefelder“ spüren, ähnlich wie beim Schwimmen im Meer.

Wer erinnert sich noch an die Postkarten der Art „Aachen bei Nacht“ ganz in schwarz? Ich glaube ja immer noch fest daran, dass der Fotograf ein Ehrenmann war und es wirklich versucht hat.

1 Kommentar

  1. […] Wie schon letztes Jahr gab es diesmal im Juni eine Nacht mit vorhergesagten 20 Grad Celsius. Also raus aus der Komfortzone und um 2:30 Uhr mit dem Rad zwei Stunden auf den Vennbahnweg. Die Bestnote 6,0 gab es auch für den hübschen neugierigen Fuchs im Scheinwerferlicht. […]

Kommentare sind geschlossen.